Freitag, 22. Januar 2016

Auf leisen Pfoten zur Alp Laret

Winter im Unterengadin - ein Traum in weiß. Seit ich Schneeschuhe habe, gehört die Tour von Ftan zur Alp Laret zum "must do" eines Winterurlaubs. Der Aufstieg über den Sommerfahrweg - im Winter tief verschneit - mit tollen Ausblicken auf Ftan, Ardez und das Val Tasna, ist nicht schwierig, zieht sich aber. Noch nie habe ich hier Menschen getroffen, aber der Winterwald fasziniert mich jedes Jahr von Neuem.



Einstieg in die Tour unweit des Hochalpinen Instituts (Sportinternat).










Die Alp kommt erst sehr spät in den Blick, im tiefen Schnee kaum zu sehen.

Ein letzter kurzer Anstieg...

dann ist es geschafft! Traumhafte Ruhe, ein grandioser Ausblick, und eine Bank zum Ausruhen.






Der Abstieg geht einfach über den Hinweg und den "ausgeschilderten Wanderweg" (im Winter nur an den Schildern, nicht aber an einem Weg zu erkennen) nach Ftan, oder etwas abenteuerlicher direkt durch den Tiefschnee zu einer Waldschneise. Hier geht es steil bergab bis man auf die Talabfahrt der Skipiste nach Ftan stößt. 
Die Tour verläuft durch eine Wildruhezone, deshalb verläßt man den "Weg" im Wald natürlich nicht.
Skitourengeher gehen die Tour meist in umgedrehter Richtung und beginnen an der Talabfahrt. 



Rundumblick an der Alp:
video



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen