Sonntag, 18. Februar 2018

Bürli-Brötchen

Das schweizer Ruchmehl, bei dem Bestandteile der Kornschale mit vermahlen werden, gibt diesen Brötchen den besonderen Geschmack. 
Ersatzweise könnte man auch 550 und 1050 Weizenmehl mischen.


Vorteig:
30g Ruchmehl, 1g Hefe, 30ml Wasser.
Den Vorteig ca. 1Stunde ruhen lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Hauptteig:
250g Ruchmehl, 7g Hefe, 6g Salz, 170 ml kaltes Wasser.
Aus dem Vorteig und den Zutaten in 10 Minuten einen Teig kneten, erst auf langsamer Stufe, dann auf schnellerer Stufe, und abgedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Teig in ca. 7 gleich große Stücke teilen, rundformen und in Kreisform auf ein mit Backpapier belegtes Blech (oder Schieber für das Backen auf dem Backstein) legen, gehen lassen bis sie ca. doppelt so groß sind, ca. 1 Stunde.

Backofen auf 240 Grad vorheizen. Die Teiglinge kreuzförmig einschneiden, mit Mehl bestäuben, mit Backpapier auf den Backstein schieben, gut dampfen und ca. 35 Minuten backen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten