Freitag, 9. Februar 2018

Unbekanntes Gemüse: Puntarelle

Auf unserem Wochenmarkt fragte ich die Gemüsehändlerin meines Vertrauens (www.vonemma.de), was Sie denn so an "besonderen und unbekannten" Dingen hat. Da hielt sie mir "Puntarelle" entgegen - es sah wie ein Salat aus, hatte aber ein lustiges Innenleben, das an dicke grüne Spargelspitzen erinnert. Kannte ich nicht, gekauft!
Puntarelle ist ein Wintergemüse aus Mittel- und Süditalien aus der Familie der Zichorien. Die inneren Röschen (Puntarelle) sind hohl, leicht bitter, und werden in Italien gerne als Salat, Beilage oder in Pastagerichten verwendet. Äußerst gesund!


Hier habe ich bereits die äußeren Blätter, die wie Mangold aussehen, entfernt.
Die einzelnen "Spargel" sind hohl, wir haben sie in feine Streifen geschnitten. 



Vermischt mit gerösteten Pinienkernen, Fenchelsaat, Tomaten und grober Pasta, dazu natürlich gutes Olivenöl, Zitronensaft , Schalotte und wenig Knoblauch, gewürzt mit grobem Salz, Pfeffer und etwas Piment d'espelette ein tolles Gericht.

Wir haben ein neues Geschmackserlebnis erfahren, das leicht bittere der Puntarelle passt super zu den Pinienkernen und zur Fenchelsaat. 
Von heute an bereichert Puntarelle unseren Speiseplan im Winter. Es gibt noch viele Zubereitungsarten...


Vielleicht nicht der Gewinner des Food-Photopreises, aber der Geschmacks-Herzen. 
Mal schauen ob ich irgendwo Samen finde...





Keine Kommentare:

Kommentar posten